15.12.2017: Retrofieber & Exzess – Kneipe für ostdeutsche Antifa Strukturen

leutz,
Am 15.12.2017 findet im Knallo eine Lesung von Sören Kohlhuber statt. Anschließend werden wir über unseren Tresen Bier, Pfeffi und D-Böller werfen, damit Kneipenatmosphäre entsteht.
Antifaschistische Arbeit in ostdeutschen Käffern ist im Jahr 2017 nicht nur damit verbunden dem doitschen Mob das Bett im Kornfeld ungemütlich zu machen, Dorfbullen die Hektiks schieben aus dem Weg zu gehen, sondern vor allem mit Repressionskosten.
Zunächst dachten wir es könnte ausreichen „Liegestütze gegen doitsche Zustände“ zumachen oder einen „Lesekreis gegen doitsche Zustände“ (pro Liegestütz/gelesene Seite einen Quarzsandhandschuh), aber weder haben wir unsere EasyFitness Mitgliedschaft verlängert, noch sind wir bereit ein Buch aufzuschlagen.
Dafür wird euch Sören Kohlhuber folgendes präsentieren:

Sören Kohlhuber ist freier Journalist und dokumentiert regelmäßig rechte Aufmärsche in Deutschland und Europa. In seinem Buch berichtet er von den Erlebnissen und Erfahrungen, welche er bei der Begleitung von fast 50 rechten Aufmärsche in den Neuen Bundesländern sammelte. Dies geschah in einer Zeit, in der u.a. Neonazis aus den 1990er Jahren darauf hofften, die Straßen wieder zurückzuerobern, um gegen Asylsuchende zu hetzen. Das Retrofieber der Rassist_innen sorgte für über 1.000 rassistische Aufmärsche und tägliche Übergriffe auf Asylunterkünften in der gesamten Bundesrepublik.


0 Antworten auf „15.12.2017: Retrofieber & Exzess – Kneipe für ostdeutsche Antifa Strukturen“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = zehn



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: