Archiv für Oktober 2018

01.11.2018: Die Entgrenzung der Polizei – Kritik der Polizeigewalt

Polizeigewalt, was ist das eigentlich? Laut Hamburgs ehemaligem Erstem Oberbürgermeister Olaf Scholz vor allem „ein politischer Kampfbegriff“, denn „wer das Wort Polizeigewalt in den Mund nimmt, (…) der diskreditiert die Polizei als Ganzes“ (Scholz im Hamburger Abendblatt vom 18.7.2017). Von Polizeikritiker*innen hingegen wird Polizeigewalt meist als Ausnahme oder kurzfristige Abweichung von rechtsstaatlicher Normalität aufgefasst. Kritik an der Polizei wird demnach dann laut, wenn polizeiliches Handeln den Rahmen des Rechts überschreitet oder einer hinreichenden Rechtsgrundlage ganz ermangelt.

Wir wollen uns – ausgehend von Walter Benjamins „Kritik der Gewalt“ – die Frage stellen, ob Formen polizeilicher Gewalt nicht eher Ausdruck einer allgemeinen Verselbstständigung der Polizei sind. Wie eng ist die Bindung rechtlicher Zwecke und polizeilichem Handelns in der Praxis? Kann die Polizei der rechtsstaatlichen Idealvorstellung überhaupt gerecht werden, oder sieht sie sich darin strukturellen Widerständen ausgesetzt? Wo enden rechtlich eingeräumte Beurteilungs- und Handlungsspielräume, wo beginnt situative Souveränität, die über die juristische Vorstellung der bloßen Ermessensausübung weit hinausreicht?

mit Moritz Assall, Jurist und Kriminalsoziologe

ab 18:30 Uhr im Café Knallhart

Weitere Veranstaltungen der Reihe „Wie Pitbulls auf Speed“ gibt es hier

23.10.2018: Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie von Marx

Kapitalismuskritik – Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie von Marx
mit Moritz Assall | Jurist und Kriminalsoziologe, Hamburg

Auch 150 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Bandes des „Kapital“ und 200 Jahre nach Marx‘ Geburt bleibt sein Hauptwerk die vielleicht grundlegendste Analyse der Gesellschaft, in der wir heute immer noch leben. Doch was steht da drin? Wie wurde das Werk gelesen? Und warum wollte Marx kein Marxist sein? Eine Annäherung

Dienstag, 23.10.2018 um 18:30 Uhr im Café Knallhart

24.10.18: Info-Veranstaltung zur Demo gegen die Innenministerkonferenz

Vortrag im Rahmen der Mobilisierung zu den Aktionen gegen die Innenministerkonferenz im November 2018 in Magdeburg.

Ort: Café Knallhart, Von Melle Park 9, Hamburg // Zeit: 19 Uhr

Kommt am 24. November 2018 zur DEMO: Unheimlich Sicher? Gegen die Innenministerkonferenz und beteiligt euch an den Aktionen.

Weitere Infos: https://unheimlichsicher.org/

09.10.2o18: Massenuniversität, Studienreform und Muff-Aktion

Die Studentenrevolte von 1968 steht heute, 50 Jahre danach, wieder einmal im Fokus der Öffentlichkeit und ist Gegenstand politischer Debatten. Dabei hat sich über die Jahre ein spezifisches Bild verfestigt, das stark von den Erzählungen der damaligen Aktivisten geprägt ist. Die Forschung sieht das Jahr 1968 mehr als Höhepunkt eines längeren gesamtgesellschaftlichen Veränderungsprozesses. Der Vortrag befasst sich daher mit den verschiedenen Problemlagen und Pfaden, die schließlich auch an der Universität Hamburg zum Konflikt zwischen Studentenvertretern und der bestehenden Ordinarienuniversität führte.

Alle weiteren Veranstaltungen der Schnöden Neuen Welt findet ihr hier




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: