Allgemein

14. – 16- April: Konferenz: Die kapitalistische Moderne herausfordern III


Demokratische Moderne entfalten ― Widerstand, Rebellion, Aufbau des Neuen
Konferenz III: 14.―16. April 2017, Universität Hamburg

Der Kapitalismus steckt in einer strukturellen Krise und verliert weltweit an Legitimität – trotz behaupteter Alternativlosigkeit. Gleichzeitig bieten sich rechte und reaktionäre Bewegungen als Alternative an.

Doch es gibt andere Wege als die scheinbar einzigen Alternativen. In Rojava/Nordsyrien gelang es, sich nicht auf eine Seite zu schlagen, sondern einen eigenen, »dritten Weg« zu etablieren. Der Aufbau eines nicht-patriarchalen Systems und einer demokratischen Wirtschaftsordnung erscheint zum Greifen nahe und hat die Chance, sich permanent zu etablieren.

Solche »dritte Wege« sind weltweit überrall möglich. Auf unserer dritten Konferenz wollen wir sie präsentieren, ausleuchten und diskutieren.

Die dritte Konferenz »Die kapitalistische Moderne herausfordern« mit dem Untertitel »Demokratische Moderne entfalten – Widerstand, Rebellion, Aufbau des Neuen« findet über Ostern (14.–16. April) 2017 in Hamburg statt. Die letzten beiden Konferenzen brachten nicht nur führende Intellektuelle zusammen, sondern gaben auch jungen AktivistInnen, Studierenden und AkademikerInnen die Gelegenheit, ihre Ideen zu präsentieren. In dieser dritten Konferenz wollen wir wieder Brücken zwischen all diesen und Bewegungen in Kurdistan und weltweit schlagen.

In diesem Sinne bitten wir euch auch diesmal mit einem Call for Papers um Beiträge zu vier emen. Die Ein – senderInnen der besten Beiträge werden eingeladen, ihren Beitrag auf der Konferenz zu präsentieren.

12.04.2017 Solischicht Eschenhof

Eschenhof header

*9:30 – 18:00*

Am 12. April 2017 machen wir als Eschenhof-Crew eine Antira-Solischicht
im Café Knallhart an der Uni Hamburg.

Es wird Frühstück, leckeres Mittagessen und natürlich Kaffeespecials vom
Röstereikolllektiv geben.

Wir laden Euch hiermit alle ein vorbeizukommen; zum Klönen, Essen,
Abhängen und praktisch solidarisch sein!


projekt-eschenhof.org

la-gota-negra.de

02.04.2017 Start Sommersemester 2017

Liebe Freund*innen des Cafe Knallharts,

ab morgen sind die Semesterferien an der Uni vorbei und es geht wieder
los mit den Kaffeeschichten!

Das wäre an sich jetzt nichts Außergewöhnliches, aber dieses Semester
stehen einige Veränderungen und besondere Veranstaltungen an. Zum
Beispiel ist der Keller unter der Ex-HWP über ein halbes Jahr von der
Uni umgebaut worden und dadurch auch für selbstorganisierte
Veranstaltungen besser nutzbar. Zwar ist der Raum deutlich kleiner
geworden, „nur“ noch ca. 180m², dafür aber vollkommen autonom von der
Uni nutzbar und tanzbar. Die Übergabe ans Knallo erfolgt hoffentlich
Anfang April, sodass wir uns im Rahmen von Bautagen im Verlauf des
Aprils dort mit Bar, Bühne etc. einrichten können. Hierfür freuen wir
uns natürlich über tatkräftige Unterstützung oder aber Tipps für
Materialien und Einrichtungsgegenstände, die für solch ein Unterfangen
genutzt werden könnten.

Die Eröffnung des neuen Raumes wollen wir mit euch im Rahmen der
knallharten Geburtstagswoche vom 09. bis 13. Mai feiern, denn das
Knallhart wird am 13. Mai 30 Jahre alt!!!

Aus aktuellem Anlass lautet dazu unser Motto: „Geh 20! Leb 30!“. Es wird
dabei unter der Woche abends Veranstaltungen geben (bspw. einen Vortrag
zur Verschärfung von §113 oder eine Soli-Kneipe mit Kneipenquiz) und am
13. Mai dann einen großen Geburtstags-Tag. Dafür wollen wir den Campus
nutzen, um über den G20 zu informieren, aber auch praktische Dinge
ausprobieren oder Überflüssiges zu verschenken und abends zu Konzerten
im Keller tanzen… Gleichzeitig soll an diesem Tag auch Raum für
Gruppen und Einzelpersonen geschaffen werden sich mit Ideen, Ständen
oder anderen Dingen einzubringen. Meldet euch gerne dafür unter:
cafe-knallhart@riseup.net
Lasst uns in den Tagen ausgelassen das Knallhart feiern und uns
solidarisch auf den G20 Gipfel vorbereiten!

Ansonsten kommt gerne die Tage auf einen Kaffee vorbei oder mittwochs
bei einer Soli-Schicht (es gibt noch viele Termine)!
Ab morgen haben wir auch wieder regelmäßig Plenum wie immer seit 30
Jahren am Montag um 18:30 Uhr.

Mit solidarischen Grüßen
Das Cafe Knallhart

19.01.2017 Refugees Welcome Café meets Jasmin Ramadan

We (the Refugee Welcome Cafe) are inviting you all to a special Refugees Welcome Café next Thursday! Hamburg author Jasmin Ramadan will read to us from her latest novel „Hotel Jasmin“.
The reading will begin at 7:30pm – before we will have the Café as usual, and we will be there for all of your questions, regarding studies, education and life in Hamburg. Looking forward to seeing you all! (The reading will be in German)

Wir (das Refugee Welcome Cafe) laden euch alle zu einem besonderen Refugees Welcome Café am nächsten Donnerstag ein! Die Hamburger Autorin Jasmin Ramadan liest bei uns im Café Knallhart aus ihrem neuen Roman „Hotel Jasmin“. Wir freuen uns sehr, dass sie dank der Organisation des Seminars ‚Literarische Neuerscheinungen‘ an der Universität Hamburg zu uns kommt und freuen uns auf einen spannenden Abend.
Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr. Zuvor findet das Café wie gewohnt statt und wir sind für all eure Fragen da! Bis dann!

12.01.2017 Filmvorführung „#MyEscape“

Wir möchten mit euch gemeinsam den Film #Myescape im Knallhart anschauen. Dafür kommt ihr einfach am 12. Januar ins Knallhart, es wird anschließend eine Diskussion über den Film mit einem der Produzenten geben. Dazu öffnen wir natürlich den Kühlschrank und eventuell gibt es auch was zum Futtern.
Im Folgenden der Beschreibungstext der ARD Mediathek zum Film:

„Hunderttausende von Menschen fliehen nach Deutschland. Hinter ihnen liegen Bürgerkrieg und Verfolgung. Auf der Suche nach Sicherheit begeben sie sich auf eine lebensgefährliche Reise. Für viele dieser Flüchtlinge ist das Mobiltelefon ein unverzichtbares Mittel zur Organisation ihrer Flucht, zur Kommunikation mit anderen, die schon unterwegs sind oder denen, die zurückbleiben mussten. Das Handy leistet Fluchthilfe und ist Mittel zum Überleben. Doch darüber hinaus ermöglicht es den Menschen, Bilder aus der Heimat festzuhalten und ihre riskante Route zu dokumentieren – und all das ins Netz zu stellen. Im Handy gespeichert sind Erinnerungen an das Zurückgelassene und Szenen der Fluchtstationen. Über die sozialen Netzwerke werden diese Videos geteilt. Im Netz kursieren zahllose Clips, – gedreht nicht aus sicherem Abstand, sondern aus unmittelbarer Nähe. Der Dokumentarfilm „My Escape / Meine Flucht“ hat solche Fluchtgeschichten gesammelt: Immer wieder geht es um die Ausweglosigkeit in der Heimat, den Abschied, die gefährlichen Zwischenstationen auf der Flucht, die ersehnte Ankunft in Deutschland und schließlich die ersten Eindrücke hier.

Der Montage-Film lässt die Flüchtlinge selbst sprechen: Sie kommentieren ihr Filmmaterial in ausführlichen Interviews. So entsteht ein eindrückliches Bild aus nächster Nähe, von Menschen, deren Verzweiflung sie nach Europa treibt – ungeachtet aller Gefahren.“
http://knallhart.blogsport.de/images/BildVTipp.PNG

11.01.2017 Soli-Schicht „Chili con Soja“

Am nächsten Mittwoch (11.01.) kocht das Kalliope-Kollektivprojekt für euch Chili con Soja im Café Knallhart. Mit einem kleinen freiwilligen Beitrag könnt ihr einen leckeren Teller Chili bekommen und deren Theaterstück (https://www.facebook.com/trojanischezeitspruenge/) unterstützen. Die Premiere des Stücks ist im Mai.

21.12. Kleidertausch

Am 21. Dezember ab 15 Uhr wird unsere Freebox erweitert und der Raum zum Kleidertausch geöffnet.
Bringt eure Kleidung (und/oder andere Dinge) vorbei, gerne auch schon vorher!

Vorher und währenddessen gibt es wieder eine Soli-Schicht, die ein
leckeres Wintermenü zaubert!

21.12. Soli-Schicht für „You can´t evict solidarity!“

Mittwoch den 21. Dezember ist es soweit: die letzte Soli-Schicht
in diesem Jahr! Daher tischen wir besonders auf:
Es gibt ab ca. 12 Uhr ein Winteressen bestehend aus Kartoffeln,
Gulasch und Rotkohl. Kuchen, Kaffee und andere Leckereien gibt´s natürlich auch!
Zum Ausklang des Tages gibt ab ca. 15 Uhr Glühwein und einen
Kleidertausch-Flohmarkt! FB-Veranstaltung

You can‘t evict a Movement – You can`t evict Solidarity!

Die Einnahmen gehen an „You can´t evict Solidarity“. Hierbei geht es um eine Kampagne für grenzenlose Solidarität mit den (migrantischen) Häuserkämpfen in Griechenland (und überall), vornehmlich geht es um die Repressionen nach dem No Border Camp in Thessaloniki.
Mehr Infos findet ihr hier: You can`t evict Solidarity!

null

14.12. Veranstaltung zu den „Identitären“

Am kommenden Mittwoch, den 14.12. um 19 Uhr informieren wir zu den „Identitären“:

Die Identitäre Bewegung versucht nun auch in Hamburg Fuß zu fassen und war schon mehrmals an der Uni unterwegs, um ihr rassistisches Weltbild mittels Aufklebern und Plakaten zu verbreiten.
Neben der Uni haben die Identitären in letzter Zeit auch andere Orte in Hamburg besucht, sodass es höchste Zeit wird über diese gefährliche, nationalistische Strömung im neurechten Gewand zu informieren.

Dafür haben wir mit der freien Referentin Carla Reveland (Amadeu-Antonio Stiftung) eine Expertin gefunden, die auch explizit über die Hamburger Gruppierung zu berichten weiß.

27.10. Konzert: Kai Degenhardt

Am Donnerstag findet im Knallhart ein Konzert von Kai Degenhardt statt.
Losgehen wird es ab 20 Uhr mit Liedern gegen den Rechten Aufmarsch - von damals und von dieser Zeit!

Kommt vorbei und bringt eure Freund*innen mit!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: